Sidebar Menu

ls

Der Terminal Befehl "ls" gibt den Inhalt des Verzeichnisses aus.

Syntax:

ls -<option> <option>

Beispiel:

ls

Ausgabe:

ittips@ittips:/var/log$ ls
alternatives.log    dmesg.0         mail.log            syslog.1
alternatives.log.1  dmesg.1.gz      mail.warn           syslog.2.gz
apache2             dmesg.2.gz      messages            syslog.3.gz
apt                 dmesg.3.gz      messages.1          syslog.4.gz
aptitude            dmesg.4.gz      messages.2.gz       syslog.5.gz
.......

Um hier Verzeichnisse und Dateien zu unterscheiden, kann die Option <-l> verwendet werden:

ittips@ittips:/var/log$ ls -l
insgesamt 3680
-rw-r--r-- 1 root              root             0 Mai  1 15:12 alternatives.log
-rw-r--r-- 1 root              root         48574 Apr 19 17:39 alternatives.log.1
drwxr-x--- 2 root              adm           4096 Apr 29 17:36 apache2
drwxr-xr-x 2 root              root          4096 Mai  1 15:12 apt
-rw-r--r-- 1 root              root             0 Mai  1 15:12 aptitude
-rw-r--r-- 1 root              root          1343 Apr 17 13:54 aptitude.1.gz
-rw-r----- 1 root              adm           6819 Mai  1 19:39 auth.log
......

Durch die Option -l wird sowohl der Typ angezeigt (Ordner oder Datei) als auch (v.l. n.r.) Dateirechte, Eigentümer (Englisch: owner), Gruppe (Engl: group), Größe (bei Ordnern keine Angabe, da diese keine Größe haben), Datum, Uhrzeit (wann siie angelegt wurden), Dateiname und Dateiendung.

Auf dem Bildschirm sieht das ungefähr so aus (wobei es hier inzwischen mehr Dateien gibt):